016 #FragSidepreneur: Community Aufbau ja oder nein?

Daniel hat uns eine spannende Frage gestellt: Macht es eurer Meinung nach Sinn, neben einem Blog auch dem Community-Aufbau Beachtung zu schenken?

Heute beantwortet Peter diese Frage.

MACHT ES SINN EINE EIGENE COMMUNITY AUFBAUEN?

Es kommt darauf an, was man macht. Nehmen wir Sidepreneur.de, da ist die Community ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor. Unser Blog oder auch der Podcast sind nur sehr eingeschränkt interaktive Kanäle, wenn man von Mails an uns und Kommentaren im Blog absieht. Will man also in Interaktion treten, kann der Community Aufbau durchaus Sinn machen!

 

DIE COMMUNITY BRINGT NEUEN CONTENT HERVOR

Wir haben deswegen früh angefangen, den Community Aufbau (in unserem Fall eine Facebook Gruppe) von zu forcieren, um mit den Lesern und Zuhörern in Kontakt treten zu können und auch so Content gezielt auf deren Bedürfnisse zu entwickeln. Man hat den Vorteil, dass man Content direkt aus den Bedürfnissen der Community entwickeln kann. Wenn Du weißt, was Deine Leser beschäftigt, kannst Du gezielt auf deren Fragen und Anregungen reagieren und so eine loyale Fan-Basis aufbauen.  Das sind dann auch die Personen, die Deine Inhalte gerne weiter teilen, weil sie von dem, was Du tust, überzeugt sind. So entsteht Gemeinschaftsgefühl.

 

BAUT SICH EINE COMMUNITY NICHT VON ALLEIN AUF?

Entwickelt sich eine Community nicht automatisch, wenn man einen Blog hat und auf den sozialen Netzwerken unterwegs ist?

Community Aufbau ist Arbeit! Das solltest du bedenken:

 

1. CIRCA 1 % DER LESER KOMMENTIEREN EINEN BLOG

Man hat eine Kommentarfunktion im Blog. Nur ungefähr 1 % der Leser interagieren über einen Kommentar. Auf dem Blog etwas zu hinterlassen, stellt eine Hürde dar. Es ist viel einfacher, mal eben ein Posting oder eine Frage in einer Facebook Gruppe abzusetzen, weil die Leser vielleicht sowieso gerade auf Facebook “unterwegs” sind.

 

2. WERBUNG FÜR DIE COMMUNITY IST WICHTIG

Wenn man über eine gewisse Reichweite verfügt, ist es leicht eine Community Aufbau voranzubringen. Wir bewerben diese in unserem Podcast und auf dem Blog, aber wir müssen diese nicht stark bewerben. Es kommen immer wieder automatische neue Leute dazu. Aber das war natürlich nicht immer so. Gerade wenn man mit seinem Projekt noch ganz am Anfang steht, muss man entweder Multiplikatoren finden, die eine solche Community mitbewerben, vielleicht sogar bezahlte Werbung dafür machen oder eben sehr viel Geduld und Ausdauer mitbringen.

 

3. WIE VIEL ARBEIT STECKT IN EINER COMMUNITY?

Die größere Herausforderung bei einer Community ist, sie aktiv zu halten. Die Mitglieder miteinander zu vernetzen, sodass sie auch untereinander Mehrwert schaffen. Wir haben das Glück, dass sich viele unserer Mitglieder sich bereits selbst als Sidepreneure bezeichnen. Sie bringen also schon eine Verbundenheit mit der Marke mit. Dementsprechend kommunizieren sie auch in der Community und erzeugen so ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Aber es ist schon Arbeit!

Man muss sich bewusst sein, dass Fragen kommen. Es wird erwartet, wenn Du als Person nach außen auftrittst, dass Du Dich auch in der Community engagierst. Das ist ein Zeitaufwand, den man einplanen muss. Du bist der, der sie immer wieder anschieben muss.

 

WIE STARTE ICH EINE COMMUNITY?

Wenn Du heute einen Blog starten möchtest und eine Community Aufbau planst, welchen Weg würdest Du wählen?

 

  • FACEBOOK COMMUNITY VS. COMMUNITY AUF DEM EIGENEN BLOG

Ich würde ganz konkret Facebook und Facebook Gruppen vorziehen. Man kann auch auf dem eigenen Blog einen Community Aufbau starten, das ist aber technisch weitaus aufwendiger. Facebook legt ganz großen Wert auf den Community Aspekt und man hat einen einfachen Weg, sich auszutauschen.

 

  • GESCHLOSSENE FACEBOOK GRUPPE

Ich würde immer eine geschlossene Gruppe wählen. Eröffnest Du eine offene Gruppe, kann jeder Facebook Nutzer mitlesen und die Facebook Nutzer müssen kein Mitglied werden, um Deinen Content zu lesen.

Also immer eine geschlossene Facebook Gruppe wählen, die Leute müssen sich bewerben und Du kannst sie dann freischalten. Sie sind dann Teil der Gruppe und das Commitment ist entsprechend höher.

 

CONTENT AUF FACEBOOK ODER EIGENEN BLOG?

Würdest Du trotzdem noch bloggen oder würdest Du den Content auf Facebook generieren?

 

COMMUNITY UM DEN CONTENT HERUM AUFBAUEN

Ich würde den Community Aufbau um den Content planen, den Content selbst aber immer bei mir selbst auf dem Blog behalten. Bei Facebook gibt es schon einmal gravierende Änderungen, dass bspw. Reichweiten eingeschränkt werden. Das schränkt dann vielleicht auch die Reichweite deiner Community ein.

Wenn Du einen eigenen Kanal hast und eine eigene E-Mail Marketing Liste, einen eigenen Blog oder auch einen Podcast, behalte den Content bei Dir und baue Dir außen herum Deine Community auf.

 

COMMUNITY AUFBAU BRAUCHT ZEIT

Man muss sich bewusst sein, dass es nicht von jetzt auf gleich geht und dass es einfacher ist, wenn man über eine gewisse Reichweite verfügt. Wenn Du früh anfängst und loyale Community Mitglieder von Anfang an aufbaust, dann hast Du es viel leichter über eine gewisse Reichweite zu kommen.

Das sind dann deine “Raving Fans”, die Dich auch weiterempfehlen!

 

GIBT ES EINE KRITISCHE MASSE FÜR EXPONENTIELLEN WACHSTUM?

Die ersten 100 Mitglieder zu gewinnen war bei uns am Schwersten. Danach folgen eher symbolische Grenzen.

Wenn Du 1000 Mitglieder überschritten hast, dann ist da auch einfach “mehr Musik” drin, weil nicht immer die gleichen interagieren.

Ich bin mir aber nicht sicher, wie das ist, wenn die Community sehr groß ist. Die Sidepreneur Community ist aktuell etwas mehr als 2000 Mitglieder groß.

 

JE GRÖSSER DIE COMMUNITY…

Wenn sich eine Community richtig groß wird,  dann verschwinden viele wieder in der Masse. Personen tauchen einfach unter. Unsere aktuelle Größe ist spannend, weil wir sehen, dass sich die Kommunikation innerhalb der Gruppe verselbständigt und die Leute sich gegenseitig helfen.

 

NETZWERKEFFEKT EINER COMMUNITY NUTZEN

Wenn Ihr noch nicht Mitglied in unserer Facebook Community seid, meldet Euch an. Ihr bekommt immer viel Feedback und Hilfestellung, von uns direkt, aber auch von den anderen Mitgliedern. Man kann dadurch sehr viel Netzwerkeffekt nutzen. Man kann interagieren und Fragen stellen.

 

Du hast auch eine Frage an uns?

Ihr könnt uns Eure Fragen natürlich immer hier auf info@sideprenuer.de stellen, aber Ihr könnt die Fragen auch direkt in der Facebook Gruppe stellen und wir greifen sie dann immer gerne auf und verwerten sie dann auch mal im Podcast.

Wir freuen uns auf Eure neuen Fragen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like