Bürotechnik die du zum Start brauchst

Was du als Selbstständiger für das Büro benötigst

Bürotechnik die du zum Start deiner Selbstständigkeit benötigst, möchte ich dir in dieser Feature(d) Friday Ausgabe vorstellen und weitere gedankliche Hürden umstoßen auf dem Weg zu deiner erfolgreichen nebenberufliche Selbstständigkeit.

Einer der Gründe, warum manche von euch den Start der nebenberuflichen Selbstständigkeit immer weiter aufschieben ist, dass sie nicht wissen welche Technik sie zum Start benötigen. Oder Sie nehmen sich auch hier das Beispiel von Unternehmern, die bereits längere Zeit selbstständig sind und nehmen deren Bürotechnik als Maßstab für ihren eigenen Start.

Aber so, wie du mit einer Idee möglichst klein starten sollst, so sollst du dich auch von der Technik nicht aufhalten lassen, da du nahezu keine aufwendige und teure Technik für den Start in deine nebenberufliche Selbstständigkeit benötigst und schon gar kein fancy Büro mit Dachterrasse und Eichenholzschreibtisch.
Es ist mir wichtig, sämtliche Hürden um zu stoßen, die dir auf deinem Weg zur nebenberuflichen Selbstständigkeit im Weg stehen – und die Bürotechnik ist die nächste Hürde, die umgestoßen wird.

Im Rahmen der Blogparade von Peer bei Selbständig im Netz berichten Selbstständige über ihre Bürotechnik. Ich zeige dir im folgenden meine Bürotechnik und wenn du dann weitere Beispiele sehen möchtest schaue gerne noch bei Selbständig im Netz vorbei.

Je nach Art deiner Selbstständigkeit benötigst du natürlich unterschiedliche Ausstattung, jedoch lässt sich diese immer auf ein Minimum für den Start reduzieren.

Derzeit arbeite ich als digitaler Produktmanager und als Sidepreneur an verschiedenen Online-Projekten so wie in Beratungsprojekten. Doch auch bei der Arbeit für Kunden, habe ich keinen direkten Kundenkontakt in meinem zu Hause, sondern nur beim Kunden vor Ort oder in umliegenden Cafés und Coworkingspaces.

Und solltest du einmal einen Konferenzraum benötigen, bieten dir auch hierfür die Coworkingspaces eine stundenweise Buchung an. Oder Warum fragst du nicht mal deinen Arbeitgeber, ob du den Konferenzraum nutzen kannst, falls er deine nebenberufliche Selbstständigkeit bislang unterstützt hat.

Mein derzeitiges “Homeoffice” (vor dem Umzug)

mein-Home-officeDerzeit nutze ich nur eine kleine Ecke in einem Multifunktionszimmer, in dem sowohl meine Lebenspartnerin bastelt und handwerkelt, wir Kleiderschränke und Regale zur Aufbewahrung von Kleidung nutzen und ich gleichzeitig arbeite. Aber Anfang Juni steht dann endlich der Umzug in eine neue und größere Wohnung an, in der ich dann auch ein eigenes Homeoffice haben werde (dazu dann später mehr).

Derzeit besteht mein Büro also aus einem Bartisch, den ich zum Standing Desk umfunktioniert habe und einem Barhocker für gelegentliche Sitzpausen.

Ich habe das Arbeiten im Stehen vor ein paar Monaten für mich entdeckt und bin seitdem total begeistert. Nach 8 Stunden Arbeit im Job, wo ich noch keinen Standing Desk habe, schont es den Rücken, hält einen abends frischer und beeinflusst zudem beim Aufnehmen einer Podcast-Folge die Stimme positiv. Ein Standing Desk war eine der besten Investitionen in meinem Homeoffice.

Meine Bürotechnik für Online-/Beratungs-Projekte

buerotechnikUm sowohl die Sidepreneur-Plattform aufzubauen, meine andere online Projekte umzusetzen sowie die Beratung von externen Kunden als Produktmanager vor- und nachzubereiten nutze ich eine Standardausrüstung mit einem Sony Vaio Laptop, iPhone 6 und iPad 2. Diese Bürotechnik-Ausstattung ermöglicht es mir, mobil beim Kunden und auch während des Pendeln unterwegs zu arbeiten.

Zusätzlich nutze ich im Homeoffice einen WLAN-Drucker von HP sowie (noch) einen Hanns G Monitor, den ich im neuen Büro aber gerne ersetzen möchte.

Diese mobile Bürotechnik ermöglicht es mir, in Beratungsprojekten flexibel mit dem Laptop zu arbeiten und auch das iPhone ist für mich unterwegs zu einer unverzichtbaren Bürotechnik geworden, mit der ich nicht nur E-Mails und Social Media bedienen kann, sondern durch Trello auch meine gesamte Planung, Strukturierung und sogar inhaltliche Konzeption der Projekte mobil durchführen kann.

Die Gesamtkosten für diese Ausstattung liegt zwischen 2.000-2.500 €, wobei man einen Laptop und ein Smartphone in den meisten Fällen schon vor dem Start in die Selbstständigkeit besitzt.

Meine Bürotechnik für den Sidepreneur Podcast

Für die Sidepreneur-Plattform habe ich begonnen einen Podcast zu produzieren. Dieses macht großen Spaß und ist ein sehr spannendes Experiment für mich. Auch um einen Podcast zu starten, brauchst du nicht viel Technik denn eigentlich benötigst du nur ein gutes Mikrofon. Gute USB-Mikrofone erhältst du schon ab 50€. Ich kann das etwas teurere Blue Microphones Yeti als Einsteiger-Mikrofon sehr empfehlen. Oder du benutzt das Headset deines Smartphones, denn auch damit haben bereits erfolgreiche Podcaster in ihrem ersten Folgen begonnen.

Ich selber nutze jedoch das Rode NT-1A Großmembran-Kondensatormikrofon, was ein etwas besseres Klangbild hat, was aber auch einen XLR-Anschluss (keinen USB-Anschluss) besitzt und somit nicht direkt an den Laptop angeschlossen werden kann. Dieses erfordert ein Audio-Interface, an dass das Mikrofon angeschlossen wird und das Signal dann an den Laptop überträgt. Dafür nutze ich das Scarlett 2i2 Audio Interface, was in Testergebnissen sehr gut abgeschlossen hat und meine Anforderung perfekt erfüllt (leichte Bedienung, keine vier Eingänge benötigt). Das Audio Interface bietet dir weitere Einstellungsmöglichkeiten sowie das mixen von zwei Eingangssignal allen (zum Beispiel für Interviews vor Ort). Ich empfehle für den Start jedoch die günstigere und einfachere Möglichkeit mit einem USB-Mikrofon.

Darüber hinaus ist ein Headset beziehungsweise gute Kopfhörer empfehlenswert, wenn du Interviews durchführen möchtest. Ich nutze bei Interviews meistens das Headset vom iPhone oder meine August Bluetooth Kopfhörer, die ich mir eigentlich für das pendeln tagsüber gekauft habe. Diese gehören mittlerweile zum festen Equipment, da sie den Kabelsalat verhindern und mir mehr Bewegungsfreiheit ermöglichen.

Für das gesamte Podcast-Equipment kannst du 50-300€ planen, je nachdem welches Mikrofon du zum Start einsetzen möchtest.

Bürotechnik ist keine Hürde vor dem Start der Selbstständigkeit

Weder für den Aufbau einer nebenberuflichen Selbstständigkeit mit einem Online Business oder einer Beratungsdienstleistung, noch für den Start eines Podcasts brauchst du viel Platz oder teure Bürotechnik! Du kannst auch hier mit minimalem Aufwand und kleinem Budget starten und dann mit der Zeit weitere Techniken zu nehmen oder deinem Büro ausbauen beziehungsweise nach extern verlagern.

Weder das Büro noch die Bürotechnik stellen würden dar, die dich von dem Starten einer nebenberuflichen Selbstständigkeit abhalten sollten.

Die heutige Bürotechnik wie Laptops und Smartphones erlauben dir den Aufbau deiner nebenberuflichen Selbstständigkeit von jedem Ort aus und unterstützen dich auch unterwegs dabei, dein Sidebusiness zu managen und in Sekunden auf Kundenanfragen oder andere Ereignisse zu reagieren.

Nach dem Umzug in mein neues Homeoffice werde ich dir dann auch dieses einmal genauer vorstellen. In einem weiteren Beitrag werde ich dir zusätzlich meine Software und digitalen Tools vorstellen die ich derzeit nutze.

Welche Technik hast du im Einsatz? Was benötigst du um starten zu können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like