Meine Learnings nach 6 Monaten Community Aufbau und neue Pläne

Erfahrungen und weitere Pläne nach 6 Monaten in der Selbstständigkeit

Nach 6 Monaten Community Aufbau habe ich vieles gelernt. Was gut funktioniert und auch was als Sidepreneur weniger gut funktioniert. Meine Erfshtungen und Pläne für die Zukunft stelle ich dir heute vor.

Ich habe von Anfang an für Sidepreneur das Ziel gehabt, eine aktive Community für nebenberufliche Unternehmer und Selbstständige aufzubauen und habe hier bereits die ersten Meilensteine innerhalb von nur 6 Monaten erfolgreich erreicht. Neben konstanten und wachsenden Besucher- und Downloadzahlen des Blogs und Podcasts, wuchs auch die Sidepreneur Community bei Facebook sehr erfreulich. Nun blicke ich zurück und fasse dir noch mal meine Erkenntnisse sowie Learnings zusammen und gebe dir darüber hinaus Einblicke in meine Pläne für die kommenden Monate mit der Sidepreneur Plattform und Community.

Höre am besten rein in den 3. Teil der Jubiläumsfolge:

Sidepreneur bei iTunes anhören: Jetzt iTunes öffnen

[mks_separator style=”solid” height=”4″]

Hast du die ersten Teile der kleinen Serie verpasst? Dann schau hier noch mal rein:

Im 1. Teil der Jubiläumsfolge zeigte ich dir, was es bedeutet Sidepreneur aufzubauen,  wie viel Arbeit ich in den Blog- und Community Aufbau steckte, welche Tätigkeiten meine Zeit raubten und wo ich bereits Optimierungspotential sehe.

Im 2. Teil, veröffentlichte ich alle relevanten Zahlen und Statistiken rund um den Blog, den Podcast und die Sidepreneur Community. Dem gegenüber stellte ich die erzielten Einnahmen und auch die benötigten Ausgaben, um die Technik für den Blog und Podcast aufzusetzen.

Jetzt aber zu den Learnings und meinen neuen Plänen für die Sidepreneur Community.

Meine Learnings und Optimierungen für die Sidepreneur Plattform

Einen Teil der Learnings habe ich dir bereits in den ersten beiden Ausgaben der Jubiläums-Serie präsentiert. Diese greife ich hier noch einmal vereinzelt auf, um diese zusammengefasst dazustellen aber auch um dir den Zusammenhang mit den Plänen für die kommenden Wochen und Monaten zu geben.

Mein Learning: Ein paar Euro mehr oder weniger machen ein Projekt nicht immer erfolgreicher – ein paar neue Kontakte, die gerne mit einem Zusammenarbeiten jedoch schon!

Mein Plan: Auch in Zukunft wird die direkte Monetarisierung der Sidepreneur Plattform keine Rolle spielen.

Es ist sehr schwierig einen Blog nutzerfreundlich zu monetarisieren. Werbung ist für mich keine Option, denn Sidepreneur soll eine Plattform sein, die man gerne besucht um sich über Themen rund um die nebenberufliche Selbstständigkeit zu informieren. Da haben blinkende Werbebanner einfach keinen Platz.

Und hinzu kommt, das ein Blog als Umsatzkanal nur bedingt nutzbar ist. Dieses bestätigten uns auch sehr deutlich Patrick Hundt und Conni Biesalski in den Podcast Interviews. Denn was du brauchst, um mit deinem Blog direkt Geld zu verdienen ist eine sehr hohe Reichweite. Diese aufzubauen ist heutzutage sehr aufwendig und kostet extrem viel Zeit!

Es gibt jedoch Möglichkeiten, indirekt mit einem Blog oder einem Podcast Geld zu verdienen. Und da viele startende Sidepreneure dieses vorhaben, möchte ich dir gerne drei Lesetipps mit geben, zu denen du springen kannst, wenn du meinen Artikel zu Ende verschlungen hast 😉
Zum einen empfehle ich, bei Vladislav vom Affenblog vorbeizuschauen. Er zeigt dir jedoch auch zunächst, dass es nicht leicht ist, mit einem Blog Geld zu verdienen. Dann nennt er dir aber doch noch 4 Möglichkeiten, wie du mit einem Blog Geld verdienen kannst.

Dem stimmt Gordon Schönwälder für die Monetarisierung von Podcast zu und nennt ähnliche Möglichkeiten, die auf Podcasts zugeschnitten sind.

Und auch ich halte diese Arten einer Monetarisierung für wesentlich sinnvoller als Werbung oder Sponsored Posts innerhalb des Blogs oder Podcasts. Denn durch Produkte rund um den Blog oder gar eine Community kann man weiteren Mehrwert schaffen und viele Probleme der Leser lösen.

[mks_separator style=”dotted” height=”3″]

Mein Learning: Es fehlt der Sidepreneur Plattform noch etwas persönlicherer Touch.

Mein Plan: Hier werde ich in den nächsten Tagen verstärkt dran arbeiten und die “Über Sidepreneur”-Seite umstrukturieren sowie mit mehr Informationen auch zu meiner Person und meinen anderen Side-Projects füllen.

Nicht zuletzt in den Interviews mit Conni und auch mit Daniela kam immer wieder die Bedeutung der Person hinter einer Plattform zur Sprache. Um auch dich noch mehr über meine Person und meine Projekte erfahren zu lassen, werde ich in Kürze die “Über Sidepreneur“-Seite in “Über mich” umbenennen und  diese mit viel mehr Informationen rund um meine Person, meine Side-Projects und auch über meinen Hauptjob (soweit möglich) befüllen.

Darüber hinaus plane ich auch das Podcast-Bild persönlicher werden zu lassen, und die Autorenbox noch einmal zu aktualisieren.

Über Neuerungen und Anpassungen werde ich dich dann sicher in der Sidepreneur Community informieren.

[mks_separator style=”dotted” height=”3″]

Achtung: Dieses ist der wichtigste Abschnitt mit den gravierendsten Veränderungen und Plänen! Wohl überlegt und doch ein weiterer großer Test auf dem Weg eine Community aufzubauen…

Mein Learning: Um einen Blog, Podcast und vor allem eine Community aufzubauen brauchst du sehr viel Zeit, Geduld, Durchhaltevermögen, Fleiß (manchmal gar harte Arbeit) und darüber hinaus eine klare Positionierung innerhalb einer Nische!

Eine klare Positionierung habe ich mit der nebenberuflichen Selbstständigkeit gefunden, die von mir gelebt wird. Immer mehr Sidepreneure schließen sich unserer Community an und daher bestätigt sich das Interesse an der Nische.

Mein Plan: Um die Reichweite von Sidepreneur zu erhöhen und dadurch die Community noch weiter auszubauen, werde ich in den kommenden Wochen und Monaten eine stärkere Fokussierung auf Keyword-relevantere Artikel und mehr Präsenz in anderen Blogs, Podcast und Plattformen legen. Dabei helfen sollen Gastbeiträge für andere Blogs und Interviews in anderen Podcasts, die dann hoffentlich auch für mehr Sidepreneure innerhalb unserer Community sorgen, indem diese davon lesen bzw. hören.

Nehmt diese dann bitte, wie auch in der Vergangenheit, freundlich in unserer Community auf und heißt sie herzlich willkommen. 😉

Die Beiträge für andere Blogs oder Podcasts zu erstellen kostet natürlich weitere Zeit und daher kannst du dir fast schon denken, worauf es hinaus laufen muss: Ich werde innerhalb des Sidepreneur Blogs weniger Artikel schreiben.

Dieses Learning und auch die Entscheidungen die ich in diese Zusammenhang getroffen habe sind jene, die die größten Einschnitte bedeuten und daher mich auch meisten gedanklich beschäftigen.

Und doch habe ich mich nun entschieden, hier etwas zu ändern und die oben genannte Richtung einzuschlagen und diesen Weg zu testen! Langfristig soll dadurch die Qualität auf dem Sidepreneur Blog steigen und die Anzahl an Sidepreneuren, die sich gegenseitig helfen und auf ihrem Weg der nebenberuflichen Selbstständigkeit unterstützen, weiter wachsen. Davon würden wir alle profitieren und deswegen hoffe ich, dass die neuen Pläne aufgehen.

Wie soll das in Zukunft aussehen?

Keine Sorge, die Menge an wertvollen Inhalten auf Sidepreneur.de soll trotzdem genauso hoch bleiben oder sogar noch weiter steigen!

Mir macht es sehr viel Spaß, ausführliche und auch gut recherchierte bzw. zusammengetragene Artikel zu schreiben, mit vielen Links und lesenswerten Quellen rund um ein Thema. Aufgrund des hohen Arbeitspensums litt jedoch, zumindest meiner Meinung nach, etwas die Tiefe der Artikel in letzter Zeit. Dieses werde ich wieder ändern und voraussichtlich vorerst nur noch ein bis zwei Mal pro Monat einen Blogartikel schreiben und veröffentlichen. Diese dafür dann wieder sehr detailliert und mit wertvollem Inhalt vollgepackt.

Ebenso sollen mehr Artikel entstehen, die du direkt auch in deinem Sidebusiness anwenden kannst. Es sollen detaillierte Anleitungen und Schritt-für-Schritt Erklärungen entstehen, die dir sofortigen Mehrwert liefern.

Angereichert an diese Blogartikel werden Gastartikel von anderen Sidepreneuren und Unternehmern veröffentlicht werden, so dass es jede Woche etwas Neues zu lesen gibt.

Im Podcast werde ich verstärkt auf Interviews mit (startenden) Unternehmern oder Sidepreneuren setzen. Dieses Format gefällt vielen von euch sehr gut und ich bekomme viel positives Feedback.

Darüber hinaus ermöglicht mir dieses Format noch stärker auf das, in dem 2. Beitrag der Reihe vorgestellte, Batching und Outsourcing zu setzen. So werden mehrere Interviews innerhalb einer Woche aufgenommen, was den Workload für ich fokussiert und planbar macht. Anschließend lasse ich Virtuelle Assistenten eine Transcription der Interviews erstellen, so dass es dann auch immer etwas Lesbares zum Interview geben wird.

Ich hoffe, dir damit schon in Kürze noch bessere Beiträge liefern zu können und würde mich sehr freuen, wenn du mir zum Plan oder dann auch zu den ersten neuen Artikeln Feedback geben würdest.

Die Motivation Monday Folgen werden zunächst unverändert bleiben, da ich hier bereits einen standardisierten Prozess habe, in den Batching integriert ist und der Aufwand dadurch akzeptabel ist.

Markus Winterscheidt (auch in der Sidepreneur Community) hat mir den Vorschlag zugemailt, ein paar Motivation Monday Folgen auch von euch allen aufnehmen zu lassen, so dass ihr eure Lieblingszitate der Sidepreneur Community präsentieren könnt.

Was hältst du von der Idee? Wärst du dabei und würdest du 2-4 Minuten dein Statement zu deinem Lieblingszitat abgeben?

Oder hättest du Interesse an einer kleinen “Ask me Anything”-Folge hin und wieder?

Wenn genügend von euch dazu Lust haben, dann würde ich dieses technisch einrichten, so dass du mir eine Sprachnachricht (mit dem Smartphone oder PC eingesprochen) zukommen lassen könntest mit einem Zitat oder mit einer Frage. Was hältst du davon?

Schreibe mir deine Meinung doch direkt hier als Email: michael(at)sidepreneur.de
Ich bin sehr gespannt und danke dir, Markus, für die Idee und deinen Input.

 [mks_separator style=”dotted” height=”3″]

Mein Learning: Umgib dich mit anderen Unternehmern und du beschleunigst deine persönliche Entwicklung um ein Vielfaches!

Mein Plan: Durch die Interviews möchte ich uns allen noch viele weitere interessante Unternehmer und Sidepreneure vorstellen, von denen wir lernen können. Ebenso werde ich mit einem kleinen Kreis an Unternehmern in Mastermind Sessions am Wachstum meiner Projekte und Unternehmen arbeiten.

Nachdem ich nun über viele Dinge geschrieben habe, die ich plane zu verändern, möchte ich dir mit auf den Weg geben, dass mein größter Erfolg in den letzten 6 Monaten ohne Zweifel die Vernetzung mit unglaublich smarten, super hilfsbereiten und motivierenden Unternehmern, Sidepreneuren und Wegbegleitern ist.

Ich bin schon sehr gespannt, wie sich das alles in den kommenden Monaten weiterentwickeln wird, welche Kooperationen sowie gemeinsamen Projekte entstehen, und wen ich noch alles kennenlernen darf.

Als Tipp kann ich nur jedem Selbstständigen empfehlen, ebenfalls so viele andere Unternehmer kennenzulernen wie möglich, dich zu vernetzen und diese Bekanntschaften zu pflegen. Ein Blog oder Podcast kann dir dabei sehr helfen, aber auch die Anfrage für gemeinsame Projekte.

Und darüber hinaus kann ich nur empfehlen, dir das Mastermind Prinzip einmal anzuschauen und eine solche Gruppe zu gründen oder einer beizutreten, denn dieser intensive und auch intime Austausch hebt dich persönlich aber auch dein Business aufs nächste Level.
Genau um dieses Thema dreht sich auch eines meiner weiteren Side-Projects mit Mastermindgroups.de. Wenn dich das Thema interessiert, schau doch mal vorbei, trage dich in die Email-Liste ein und ich informiere dich als Erstes, sobald es hier so richtig losgeht.

[mks_separator style=”dotted” height=”3″]

Mein Learning: Der familiäre Rückhalt und das immer wieder aufgebrachte Verständnis sind sehr wichtige Voraussetzungen, die es einem Sidepreneur vor allem in der Anfangszeit sehr stark erleichtern.

Mein Plan: Durch bessere Planung, Batching und auch Outsourcing versuche ich mir die ein oder andere Stunde mehr Zeit herauszuarbeiten, die ich dann mit Sarah, meiner Familie und Freunden verbringen werde. Natürlich vor allem in der bevorstehenden Weihnachtszeit. 😉

Sarah war meine größte Unterstützung und hielt mir in den letzten 6 Monaten bei allen Dingen den Rücken frei. Sehr verständnisvoll, stets zur richtigen Zeit motivierend und immer mitfiebernd half sie mir indirekt sehr beim Aufbau dieser Plattform.

Dabei kam sie und auch meine Family sowie Freunde häufig zu kurz in den letzten Wochen und Monaten. Dieses war so geplant und abgesprochen, so dass ich ohne schlechtes Gewissen viele Nachtschichten und Wochenenden an der Sidepreneur Community und den anderen Side-Businesses basteln konnte.

Daher dir liebe Sarah, ein dickes Dankeschön für dein Verständnis und deine Unterstützung.

Und euch allen kann ich nur ans Herz legen, frühzeitig alle Beteiligten ins Boot zu holen, sie mit den wichtigsten Dingen deiner Pläne vertraut zu machen und ihnen die Bedeutung der Side-Projekte für dich klar machen. Denn dann werdet auch ihr auf eurem Weg bestmöglich unterstützt.

Meine Pläne für die nächsten Wochen noch einmal zusammengefasst

  • Suchanfragen-inspirierte Beiträge, Basic-Serie und Schritt-für-Schritt Anleitungen
  • mehr Gastbeiträge, indem ich den Umfang an eigenen Beiträgen reduziere
  • Gastbeiträge innerhalb der Sidepreneur Plattform sollen die Menge an Wissen für dich gleich halten oder idealerweise sogar schon bald steigern
  • Mehr Informationen zu meiner Person präsentieren
  • Verstärkt Interviews im Podcast veröffentlichen, die sehr gut ankommen und für mich eine weitere Arbeitserleichterung ermöglichen
  • Entwicklung kleinerer Helfer für den Start als Sidepreneur (Vorlagen, etc.) und vielleicht auch mal einen Kurs oder ein eBook (du merkst schon, durch all die neuen Ideen und Pläne wird die Arbeit eher mehr als weniger 😉 )
  • Den Sidepreneur Newsletter thematisch planen und ab 2016 regelmäßig verschicken (erste Ideen sind bereits da, müssen aber noch fixiert werden)
  • Die Vernetzung mit anderen Unternehmern weiter vorantreiben

Und zu guter letzt möchte ich natürlich auch nicht meine anderen Bereiche im Leben auslassen. Auch hier habe ich bereits Pläne geschmiedet.

Damit du den Gesamtzusammenhang also einmal sehen kannst, habe ich hier alle Bereiche kurz zusammengefasst.

Meine weiteren Pläne…

… als Sidepreneur

Da ich nie ruhig sitzen kann und es mein liebstes Hobby ist, neue Business Modelle zu analysieren, habe ich bereits weitere verschiedene Projekte neben z.B. MastermindGroups.de in der Planung. Diese müssen jedoch noch sondiert, bewertet und final entschieden werden, ehe ich hier ausführlichere Informationen preisgeben kann. Sobald hier aber etwas Neues entsteht, werde ich darüber natürlich ausführlich auf der Sidepreneur Plattform berichten.

Insgesamt möchte ich in 2016 mehr über verschiedene (eigene) Experimente berichten, die Hypothesen immer wieder be- oder widerlegen sollen. Hier kann es um Business Modelle, Marketing- und Vertriebsmethoden sowie Produktivitätstechniken gehen.

Wenn du ebenfalls viele Experimente durchführst, melde dich doch gerne mal bei mir und wir testen die eine oder andere Hypothese gemeinsam, oder du berichtest über eines deiner Experimente in Form eines Gastbeitrags.

… als Angestellter

Als Angestellter innerhalb der Marketing Agentur in Düsseldorf stehen spannende Entwicklungen bevor. Sowohl die Agentur wie auch ich persönlich wachsen derzeit sehr stark und dieses eröffnet fast täglich neue und spannende Herausforderungen.

Es bleibt also auch in meinem Hauptjob sehr spannend.

… als Privatperson

Privat bilde ich mich gerade verstärkt im Bereich der Immobilien-Investments fort und möchte hier in den kommenden Monaten aktiv werden. Auch hier hat das Leben als Sidepreneur einen kleinen Vorteil im Vergleich zu einem Vollzeit-Unternehmer, da Banken das “Sicherheitsdenken” ja immer noch falsch durchführen. Aber zu diesem Thema könnte ich einen ganz eigenen Beitrag schreiben…. 😉

Und eigentlich noch viel wichtiger als jeder Community-Aufbau, jede Beförderung im Job oder auch jedes verlockende Investment ist die eigene Gesundheit. Deshalb ist es ein großes Ziel für das kommende Jahr, dem Sport und vor allem auch der gesunden Ernährung eine größere Rolle zuzuordnen. Dieses erfordert erneut viel Disziplin und ich bin mir sicher, das ich durch eine sorgsame Planung und durch Gesundheits-Tracking auch dieses noch mit meinem Hauptjob und den Sidebusinesses unter einen Hut bekommen werde!

 

Das wars es mit dem Rückblick auf die ersten 6 Monate. Mit 2.200 Wörtern im ersten beitrag, über 4.000 Wörtern bei den Statistiken und Zahlen sowie über 2.300 Wörtern in diesem Artikel hätte ich damit ja schon fast ein kleines eBook herausbringen können. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Vielleicht dann beim Jahresjubiläum 😉

Und jetzt gönne ich mir erstmal eine kreative Pause, werde in den kommenden Tagen weniger schreiben und erst nächste Woche am neuen Artikel beginnen, der dann aber erst in 2-3 Wochen erscheinen wird und bis dahin warten tolle Gastbeiträge und vor allem auch sehr interessante Interviews auf dich. Da kannst du schon in Kürze von einem sehr coolen und gerade mega gehypten Business Model für Sidepreneure erfahren.

Ich hoffe also, du bleibst weiterhin neugierig und ich freu mich, dir bald den nächsten Beitrag wieder vorstellen zu können.

Jetzt aber genug von mir….. wie sieht es bei dir aus? Was sind deine Pläne für die nächsten Monate? Kommentiere deine Pläne hier oder innerhalb der Sidepreneur Community.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like