MM #28: Bleistift und Radiergummi als wichtigste Werkzeuge bei der Zielsetzung

Podcast: Zielsetzung in der nebenberuflichen Selbstständigkeit
[vc_row][vc_column][vc_column_text]

MM #28: Zeichne deine Zukunft vor, aber tu es mit einem Bleistift.

– Jon Bon Jovi
(mehr zu  Jon Bon Jovi)

[/vc_column_text][vc_column_text]

Meine Gedanken zum Zitat von Jon Bon Jovi im Podcast:

[/vc_column_text][vc_separator style=”double”][vc_column_text]

Shownotes zum Zitat von Jon Bon Jovi

Jon Bon Jovi ist ein amerikanischer Sänger, Komponist und Gitarrist, sowie Schauspieler. Er wurde 1962 in New Jersey, USA geboren.

Erstelle deine Zielsetzung und Zukunftspläne, aber nur mit Bleistift

Wenn du keinen Plan und keine Ziele hast, wirst du nicht sonderlich weit kommen. Zwar kannst du losgehen, wirst aber nirgendwo ankommen, solange du das Ziel nicht kennst. Denn ohne Ziel hast du keine Richtung – und genau genommen nicht mal einen Grund, um los zu gehen. Wieso solltest du deine Komfortzone auch verlassen, wenn du keinen Ort hast, an den du gehen kannst? In einem solchen Fall ist es nur logisch, zu bleiben wo du bist.
Ein Plan ist also wichtig. Trotzdem sollte er nicht in Stein gemeißelt sein. Denn das Leben wird immer wieder Überraschungen für dich parat haben und du wirst wesentlich besser vorankommen, wenn du in der Lage bist, auf diese unerwarteten Wendungen und Chancen zu reagieren. Wenn dir das  Leben eine Abkürzung bietet, musst du nicht starr auf deinen vorgezeichneten Plan beharren. Du kannst ihn umschmeißen, neu schreiben und unter Einbezug der neuen Chance wieder an deine Ziele anpassen.

Faktor Mensch bei der Zielsetzung

Ein weiterer Aspekt, der sich auf deinem Weg zu deinem Ziel wandeln wird, bist du selbst. Unter Umständen wirkt sich das auch auf dein Ziel aus. Vielleicht bist du als angehender Verkäufer gestartet, stellst jetzt aber fest, dass du lieber Musiker wärst. Oder du hast dir vorgenommen, Bücher zu schreiben, entdeckst aber, dass deine Passion eher in der direkten Arbeit mit Menschen liegt. Wer wir wirklich sind, finden wir nicht unbedingt mit 20 heraus, nicht einmal mit 25. Und schon gar nicht mit 16 oder 19, wenn wir uns für eine berufliche Laufbahn entscheiden sollen. Wenn du bemerkst, dass du auf beruflicher Ebene nicht das tust, was du eigentlich tun möchtest, ist es wichtig, dass du deinen Plan anpassen kannst. Versteife dich nicht auf diesen ersten, inzwischen vermutlich schon ein paar Jahre alten Entwurf. Traue dich, bei Bedarf auch einfach mal alles über den Haufen zu werfen und etwas völlig neues anzufangen.

Veränderung der Zielsetzung bei mir persönlich

Ich startete damals mein Studium im Maschinenbau, denn mein Plan war es, in der Fahrzeugindustrie zu arbeiten und irgendwann mal ein eigenes Auto zu entwickeln. Dieser Plan änderte sich im Laufe des Bachelorstudiums dann jedoch, denn ich verlor das Interesse an der Ingenieurstätigkeit und wollte schon gar nicht mehr in einen Automobil-Konzern, da mir die Tätigkeiten langweilig und eintönig vorkamen.

Ich lernte das Internet als neue „Plattform für Unternehmen“ kennen und in mir festigte sich der Wunsch, irgendwas im Internet zu machen und mich möglichst schnell selbstständig zu machen. Ich nutzte also den Radiergummi und änderte meinen Plan.

Statt einen Master in Maschinenbau setzte ich einen Master in BWL auf meinen Bachelor-Abschluss drauf und startete im Internet erste Gehversuche.

Und auch bei kommenden Gründungsversuchen lief nicht immer alles rund, so dass auch dort häufig der Radiergummi und Bleistift neu zum Einsatz kamen.

Als praktische Tipps:

Fertige zur Planung und Zielsetzung deinen Businessplan in weniger als 1 Stunde an, nutze dafür aber entweder einen Bleistift oder Post-ist, die du beliebig wieder verändern, wegschmeißen oder neu positionieren kannst.

Auch ein Whiteboard ist hervorragend geeignet dafür und schmückt schon seit längerem mein Home Office.

Hast du deine Pläne aufgeschrieben? Hast du einen Businessplan erstellt? Lege los und bleibe flexibel!

Ich wünsche dir eine produktive Woche!

Poste deine Gedanken zum Zitat gerne hier als Kommentar oder in der Sidepreneur Facebook Gruppe, so dass du damit andere Sidepreneure motivierst.
[/vc_column_text][vc_separator style=”double”][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Den Sidepreneur Podcast in deinem Lieblings-Player:

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/2″][vc_single_image image=”3300″ img_size=”medium” alignment=”center” onclick=”custom_link” img_link_target=”_blank” link=”http://sidepreneur.de/iTunes”][/vc_column][vc_column width=”1/2″][vc_single_image image=”3302″ img_size=”medium” alignment=”center” onclick=”custom_link” img_link_target=”_blank” link=”http://www.stitcher.com/s?fid=64423&refid=stpr”][/vc_column][/vc_row]
1 comment
  1. Hi, super Interessant. Ich selber habe mich jetzt für das Tool Todoist entschieden.
    Sehr Sehr zu empfehlen. Natürlich sollte ein Stift und Zettel nie fehlen.
    Allerdings wird man um einiges Produktiver sobald man ein ToDoo Tool verwendet…
    Bei mir ist es zumindest so.
    LD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like