SP145 Learnings, Erfolge und Meilensteine – 3 Monate Fellowship-Programm

In dieser Episode erzählt euch Juliane, wie Sidepreneur die ersten drei Monate des Media-Fellowship-Programms erlebt haben. Sie berichtet über den Pitch-Tag für Phase 2,  über Meilensteine, Erfolge und Learnings aus Phase 1 und was die Pläne für die kommenden 3 Monate sind.

Wunderbar hohe Downloadzahlen der einzelnen Podcastepisoden

Anfang Juni ist das Media-Fellowship-Programm, an dem wir mit Sidepreneur gerade teilnehmen, in die zweite Phase gestartet. Da ihr so reges Interesse gezeigt hattet, wie die Startup-School im Februar ablief und unsere Podcast-Episoden wirklich wunderbar hohe Downloadzahlen erreicht haben, haben wir uns gedacht, dass wir euch einfach einmal von unserem Pitch-Day, den wir Ende Mai hatten, um Phase 2 zu erreichen, berichten.

In dieser Episode erzähle ich euch, wie der Pitchday ablief und wie wir uns vorbereitet haben. Außerdem berichte ich über die Learnings, die wir in den ersten drei Monaten hatten, welche Erfolge wir feiern konnten und was wir uns für die nächsten drei Monate vorgenommen haben. 

Sechs von acht Startups erhalten die Chance bei Phase 2 dabei zu sein

Wir sind nicht automatisch in die zweite Phase gekommen. Es gab einen sogenannten Pitch-Day, auf den sich jedes Startup vorbereiten sollte und musste.  Aus diesen ursprünglich acht Startups wurden am Ende des Tages sechs ausgewählt, die laut der Jury, die Geschäftsideereife erreicht haben, um in Phase 2 zu starten. Wir waren das letzte Team, das an diesem Tag vor der Jury gepitcht hat. 

In 15 Minuten die Jury überzeugen

Wer gehörte zur Jury? Das waren einmal zwei Frauen aus dem Media Lab Bayern, Lina Thimm und Pia Lexa, die das Programm sozusagen geboren haben, die das Media-Fellowship-Programm mit Rat und Tat betreuen und die das Programm mit ausmachen. Es war noch einer unserer Coaches mit dabei und drei Juroren aus großen Medienhäusern, wie zum Beispiel von Spiegel Online und 1&1 und Ippen Digital.

Wir hatten 15 Minuten Zeit. Das war wieder ganz streng. Es lief ein Timer, der die Minuten herunter zählte. In diesen 15 Minuten konnten wir die Jury überzeugen, dass wir das Zeug dazu haben, unsere Ideen noch größer zu machen und damit auch Geld zu verdienen. Wir sehen hier mehr denn je ein riesengroßes Potenzial im nebenberuflichen Gründen. 

Sidebusiness: Die perfekte Lösung, um risikofrei zu gründen

In Vollzeit zu gründen ist mit einem deutlich höherem Risiko verbunden. Viele scheuen diesen Weg, weil da vielleicht große Sicherheitsbedenken sind und weil es familiär nicht so sinnvoll ist, dass man Vollzeit in die Selbständigkeit startet, ohne zu wissen, ob man wirklich auch Geld mit seiner Idee verdienen kann.

Da ist das nebenberufliche Gründen eine super Möglichkeit seine Idee zu testen, zu validieren und zu schauen, ob es eine Nachfrage gibt um eventuell Vollzeit durchzustarten. 

Coaching für die Weiterentwicklung des Startups

In den letzten drei Monaten hatten wir zahlreiche Coachings. Darin enthalten war auch die Startup-School aus der wir jeden Tag im Podcast berichtet haben (wenn du in die Suche Startup School eingibst, werden die alle Episode anzeigt). Nach der Startup-School gab es zwei-wöchentliche Coaching-Sessions mit Startup-Beratern zu den unterschiedlichsten Themen, sodass wir unsere Geschäftsidee weiterentwickeln konnten. 

Ehrgeiziges (und erreichtes) Ziel: Gewinn des Xing New Work Awards

Zu unseren Meilensteinen in den letzten drei Monaten gehörte definitiv die Teilnahme am Xing New Work Award. Da hatten wir uns das Ziel gesetzt, mit dem Preis nach Hause zu gehen. 

Neue Produktidee: Verzeichnis für Sidepreneure

Ein weiteres Ziel war es, ein B2B Produkt zu entwickeln, dass innovativ denkende Menschen in Unternehmen ausfindig macht und somit Innovationen innerhalb von Unternehmen in Form von Intrapreneurship vorangetrieben werden können. Gerade Sidepreneure sind diese Spezies Mensch, die eine unternehmerische Denke haben und wenn wir den Kontakt zwischen Unternehmen und diesen Sidepreneuren herstellen, dann ist das ja eine wahnsinnig tolle Möglichkeit, genau die richtigen Menschen für innovative Projekte zu finden. Das war uns anfangs gar nicht so bewusst, dass wir mit unserem Podcast und unserem Blog genau diese Spezies Mensch ansprechen.

Webinare von Sidepreneur.de für Herbst geplant

Auf der anderen Seite wollten wir unser 1. Meetup in München durchführen und eine bezahlte Webinar-Reihe für Sidepreneure ins Leben rufen. Da ist euch vielleicht schon aufgefallen, dass das noch nicht passiert ist oder ihr es vielleicht nur nicht mitbekommen habt? Das ist ein Meilenstein, den wir erstmal nach hinten geschoben haben. Webinare wird es aller Voraussicht nach im Herbst geben. Wir sind da schon an einer Erarbeitung eines Konzepts und haben schon erste Themen identifiziert und mit Coaches gesprochen. Wir werden euch informieren und möchten natürlich immer gern wissen,  was ihr so braucht, um richtig kraftvoll in euer Sidebusiness zu starten oder weiter zu wachsen. 

Sidepreneure berichten aus ihrer Erfahrung

Das Meetup haben wir erfolgreich durchgeführt in Media Lab Bayern. Wir hatten eine große Resonanz und auch einen Paneltalk mit drei Personen, die sich mehr oder weniger durch nebenberufliches Gründen selbständig gemacht haben. Es gibt zwei Podcast-Episoden, in denen ihr nachhören könnt, wie im Panel-Talk berichtet wurde. Es war eine sehr spannende Diskussion. 

Meilenstein Xing New Work Award erreicht

Natürlich werden wir gleich übergehen zu den Erfolgen. Ein Erfolg war, das wir den Xing New Work Award mit nach Hause nehmen konnten. Eshat uns gezeigt hat, dass wir schon eine große Community haben, die auch für uns abgestimmt hat. Uns hat die Auswahl in die Shortlist gezeigt, dass nebenberufliches Gründen ein wichtiges Thema ist, was wir weiter vorantreiben und sichtbarer machen wollen. Der Xing New Work Award ist natürlich ein super Meilenstein, um mit Publikationen in Kontakt zu kommen, um Pressearbeit zu betreiben, um zu Interviews eingeladen zu werden und um erste Keynotes zu halten. Das ist definitiv ein wahnsinnig großer Erfolg aus den letzten drei Monaten. 

Weiterer Erfolg: Platz 1 in den iTunes-Charts

Neben dem erfolgreichen Sidepreneur Meetup in München (Hier kannst du dir den Live-Mitschnitt anhören) und Peters Keynote an einer Hamburger Hochschule haben sich über die Monate viele neue Kontakte ergeben und auch neue Ideen und Projekte für die nächsten drei Monate entwickelt.

Just an dem Tag, als wir den Pitch hatten, waren wir mit unserem Podcast auf Platz 1 der iTunes-Charts im Bereich Wirtschaft. Das war natürlich wahnsinnig toll. Wir können jetzt sagen, dass wir haben einen Nummer 1 Podcast haben.

Erstes Learning: Team vergrößern

Was waren nun unserer Learnings aus den drei Monaten? Also definitiv,  dass wir das alles nicht mehr allein schaffen. Wir arbeiten momentan nicht Vollzeit an unserem Projekt und wir schaffen einfach nicht mehr die Flut an To Dos. Um selbst gesund zu bleiben und zum Anderen auch zu wachsen, haben wir unser Team vergrößert. 

Unterstützung durch virtuelle Assistenz

Wir hatten großes Glück. Wir haben seit einigen Wochen eine virtuelle Assistentin an Bord, die uns hilft unser E-Mail-Postfach immer up to date zu halten, die Termine für uns ausmacht, die uns auf der Webseite hilft, die uns bei Transkripten und Blogartikeln unterstützt. Das ist wirklich ganz wunderbar, dass wir uns um solche To Dos nicht mehr kümmern müssen. 

Unterstützung durch Entwickler

Auf der anderen Seite haben wir einen wunderbaren Entwickler jetzt mit an Bord. Die, die in München beim Meetup Abend mit dabei waren, haben es vielleicht schon gehört. Wir haben in der Planung, dass wir ein Verzeichnis bauen, in dem sich Sidepreneure vernetzen, Kooperationspartner suchen oder Freelancer finden können. Was auch immer euch da bewegt und was ihr braucht, schreibt uns eine E-Mail an info@sidepreneur.de. Wir möchten das Produkt so machen, dass es für euch passt. Um dieses Projekt vorantreiben zu können, aber wir jetzt einen tollen Entwickler mit im Team. Das können Peter und ich einfach rein technisch nicht leisten, so ein Verzeichnis aus dem Boden zu stampfen.  Die Unterstützung und die Zusammenarbeit ist hier einfach großartig.

Learning: Produkte von Sidepreneur.de für Unternehmen

Was haben wir noch gelernt? Wir haben gelernt, dass wir für Unternehmen, zum Beispiel mit dem Verzeichnis, ein super Produkt anbieten können. Denn Unternehmen suchen Innovatoren, die unternehmerisch denken und genau diese Menschen sprechen wir mit unseren Podcastepisoden und Blogposts an. Nicht jeder, der Sidepreneur ist, möchte unbedingt, in Vollzeit selbständig arbeiten, sondern mag es angestellt zu sein und in seinem Unternehmen, indem er angestellt ist, unternehmerisch tätig zu werden. Hier bieten sich tolle Synergien für alle Beteiligten.

Learning: Website überarbeiten

Aber wir hatten auch noch ein weiteres Learning: Wir müssen an unsere Website ran. Schon allein die Nominierung zum Xing New Work Award hat dazu geführt, dass unsere Website in die Knie ging, dass wir richtig schlechte Ladezeiten hatten, dass wir gar nicht aufrufbar waren. Da mussten wir unbedingt etwas tun. Das haben wir geschafft. Wir haben unsere Website gerade gerelauncht. Schaut da gerne einmal drauf, wie es euch gefällt. Sagt uns auch, was noch nicht so funktioniert, denn so eine Umstellung bringt immer ein paar Kinderkrankheiten mit sich: dass Links nicht funktionieren oder Bilder nicht richtig laden. Da werden wir natürlich in den nächsten Wochen ganz viel optimieren, sodass ihr, wenn ihr auf unserer Website seid, ein super Erlebnis habt. 

Durch Coaching Vermarktung steigern

Was passiert nun in den nächsten drei Monaten? Wir sind vor ein paar Tagen in Phase 2 gestartet. Da geht es darum, wirklich zu schauen, wie können wir das, was wir jetzt entwickelt haben und was wir an Ideen haben, auf den Markt bringen und dann Geld verdienen. Denn das ist natürlich das Ziel. Es ist kein Hobby, sondern ein Startup und natürlich, so wie ihr da draußen mit eurem Sidebusiness Geld verdienen möchtet, so überlegen wir jetzt, welche Prozesse uns dabei unterstützen. 

Da werden wir Sales Coachings haben und auch Beratung. Dann wird es eine Growth Hacking Session geben mit Tipps und Tricks, wie man groß werden kann. Was Growth Hacking ist, könnt ihr in dieser Episode mit Tomas Herzberger nachhören. Wir sind schon sehr gespannt, welche Tipps wir speziell für Sidepreneur erhalten werden.

Durch Rhetorik Training Vermarktung verbessern

Auf der anderen Seite wird es im Fellowship Programm auch ein Rhetorik Training geben. Das ist natürlich ganz wunderbar, weil wir immer wieder eingeladen werden, an Veranstaltungen teilzunehmen, uns vorzustellen, unsere Geschäftsideen zu pitchen … und da ist es natürlich wichtig, dass wir uns in unseren rhetorischen Fähigkeiten verbessern. Da ist ja immer Luft nach oben und wenn wir auf großen Bühnen stehen wollen, dann ist da absolut noch Potenzial, sich noch viel, viel besser darzustellen. 

Das Fellowship Programm lohnt sich

Wenn du jetzt vielleicht auch neugierig geworden bist und ein Medien-Startup  gegründet hast oder da so eine Idee hast, kann das Fellowship-Programm durchaus etwas für dich sein. Da möchte ich dich ganz herzlich einladen, einfach mal zu schauen. Wir können das absolut empfehlen. Denn neben den Coachings und Rückmeldungen und Kontakten, die wir in der Medienbranche über das Media Lab Bayern bekommen, gibt es auch noch eine kleine Finanzierung: 

In Phase 1 sind es 10.000 Euro, in Phase 2 noch einmal 10.000 €, die dir natürlich helfen, in deinem Startup in die richtige Richtung zu investieren. Sei es in Womenpower, Menpower oder eben auch in Technologie…. In Phase 3 gibt es dann sogar 20.000 Euro. 

Hier kannst du dich weiter über das Media-Fellowship-Programm informieren.

Frauen, zeigt euch!

Jetzt kommt noch mein Aufruf noch euch Frauen da draußen. Macht unbedingt mit. Es sind einfach viel zu wenig Frauen in den Startups unterwegs und auch wir haben wunderbare Ideen und kreative Ideen. Es gibt so viele wunderbare Gründerinnen da draußen. Also zeigt euch und versucht über dieses Fellowship-Programm die nächste Stufe, das nächste Level, wie man so schön sagt, für euer Unternehmen zu erreichen.

Fragebogen für das Media-Fellowship-Programm.

Disclaimer: Wir empfehlen dieses Programm aus vollster Überzeugung, weil wir sehen, wie es uns in den vergangenen Wochen vorangebracht hat. Wir erhalten hierfür keinerlei Bezahlung oder Vergünstigungen.

Wir freuen uns, wenn du dich mit uns vernetzt!

Komm’ doch gerne in unsere Facebook-Community für noch mehr Austausch und Inspiration.

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren Newsletter.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like