Warum stetige Weiterbildung für Unternehmer so wichtig ist!

Weiterbildung für Unternehmer

In der heutigen Episode erfährst du, warum stetige Weiterbildung für Unternehmer enorm wichtig ist und wie du diese in deinen Alltag integrieren kannst.

Hier geht’s zum Podcast:

 

Für mich war das Thema Bildung in der Vergangenheit nicht immer das einfachste. Wenn ich an meine Schulzeit zurückdenke, kann ich festhalten, dass Schule und ich nicht immer die besten Freunde waren. Aus heutiger Sicht, lag es sicher daran dass ich mich für viele Themen einfach nicht interessiert habe und andere Themen über die ich gerne mehr erfahren hätte, waren einfach nicht Teil des Lehrplanes. Naja, schlussendlich habe ich ja dann doch mein Abitur gemacht 😉

Nach dem Abitur entschied ich mich für ein Studium. Ich hatte noch das große Glück einen Diplomstudiengang zu absolvieren und konnte mir dadurch relativ frei innerhalb meines Studienfachs interessenbasiert Wissen aneignen. Das lag mir dann deutlich mehr!

Heute bilde ich mich eigentlich kontinuierlich weiter. Es fällt mir auch nicht schwer, da ich es aus einem eigenen Antrieb und Wissensdurst heraus mache.

Natürlich ist es als Sidepreneur nicht immer einfach Zeit zu finden, um sich weiterzubilden. Man hat einen Hauptjob, Familie, Freunde und dann eben noch das eigene Sidebusiness. Das alles nimmt Zeit in Anspruch! Aber ohne kontinuierliches Lernen, wird es einfach als Unternehmer schwierig sein up to date zu bleiben. Zum einen hilft es einfach verschiedene Blickwinkel auf sein Business zu gewinnen und dieses weiterzuentwickeln und zum anderen muss man auch beim operativen Handwerkszeug wie z.B. Online Marketing zumindest die aktuellen Trends verstehen.

 

Tipp 1: Zeit und Budget für Weiterbildung einplanen

Ich plane mir deshalb jährlich ein festes Budget ausschließlich für meine Weiterbildung ein.

Aber auch die Zeit muss hier fest eingeplant werden. Denn sind wir mal ehrlich, als Sidepreneure werden wir immer einen Grund finden, warum gerade ein anderes Thema, Projekt etc. wichtiger als die Weiterbildung ist.

Das spannende an der heutigen Zeit ist ja, dass man sich sehr viel Wissen autodidaktisch aneignen kann. Das heißt man muss sich nicht unbedingt Urlaub für eine Weiterbildung nehmen oder gar sein Side Business für eine gewisse Zeit pausieren. Es gilt aber durchaus seine knappen Zeitressourcen genau zu planen!

Wichtige Infos zum Thema Zeitmanagement kannst du auch nochmal in unseren Artikel

nachlesen.

 

Tipp 2: Finde raus welcher Lerntyp du bist!

Ich für meinen Teil lese nicht ganz so gerne. Ich muss Wissen auch nicht zwingend visuell aufnehmen. Mir liegt es besonders gut mir neue Dinge via Audio anzueignen. Deshalb habe ich es mir angewöhnt z.B. Bücher als Hörbücher zu konsumieren oder auch diverse spannende Podcasts zu hören. Diese Art der Weiterbildung, lässt sich auch ideal in meinen Tagesablauf integrieren, da mein Weg zur Arbeit ca. 20 Minuten in Anspruch nimmt und ich so täglich 40 Minuten in meine Weiterbildung investieren kann.

Aber vielleicht lernst du ja besonders gut beim Lesen. Warum hier z.B. nicht jeden Abend vor dem einschlafen eine viertel- bis halbe Stunde lesen? Du wirst übrigens auch den positiven Effekt haben, dass du nicht mehr bis kurz vor dem Schlafen gehen auf irgendwelche digitale Screens schaust und so deutlich besser Einschlafen wirst!

Du wirst sehen, sobald du herausgefunden hast, welcher Lerntyp du bist, wird dir die eigene Weiterbildung schon deutlich einfacher fallen.

 

Tipp 3: Motivation ist die halbe Miete!

Setze dir konkrete Ziele, die unmittelbar erreichbar sind. Es geht im ersten Schritt nicht darum dir z.B. das Ziel zu setzten E-Mail Marketing Profi zu werden. Setzte dir immer wieder aufeinander aufbauende Ziele auf den Weg zum Profi. So hast du eine kontinuierliche positive Bestärkung.

Ein weiteren positiven Effekt auf deine Motivation kann ein Lernpartner haben. Geh z.B. in unsere Facebook Community und suche dir einen Mitstreiter, der sich für das gleiche Thema aneigenen möchte. Du wirst sehen, man pusht sich gegenseitig und bleibt so viel einfacher am Ball.

 

Möglichkeiten der Weiterbildung für Unternehmer

Heute findet man so viele gute gratis Ressourcen (Blogs, Podcasts usw.) im Netz und andere Weiterbildungsmöglichkeiten sind für kleines Geld (Bücher, Selbstlernkurse, Meetups, Konferenzen usw.) zu haben. Es wird wohl in der Masse der Möglichkeiten zur Wissensaneignung eher die Fokussierung die Herausforderung sein!

Definiere also für dich deine wichtigsten Themenkomplexe in denen du dich weiterbilden möchtest und leg los.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like