5 Tipps, wie du als Sidepreneur*in entspannt bleibst.

Diese Episode wird unterstützt von unserem Werbepartner der smarten Buchhaltungssoftware sevDesk. sevDesk ist ein cloudbasiertes Buchhaltungsprogramm für Selbständige, kleine Unternehmen und Freiberufler. Mit dem Code SIDE100* kannst du die Buchhaltungssoftware 3 Monate lang kostenlos testen*. 

Als Sidepreneur entspannt bleiben – so gelingt es dir!

Aus vielen Gesprächen mit nebenberuflich Selbständigen und Unternehmer*innen wissen Peter und ich, dass es gerade an einem den meisten Sidepreneuren fehlt: Zeit.

Neben dem Hauptjob auch noch ein Sidebusiness zu gründen und aufzubauen, erfordert eine Menge Durchhaltevermögen und ein gutes Selbstmanagement. Viele der nebenberuflich Selbständigen haben auch noch eine Familie und Freunde, mit denen sie Zeit verbringen möchten. Das ist auch sehr wichtig.

Wir wünschen uns natürlich sehr für dich, dass du mit deinem Sidebusiness erfolgreich wirst.

Wichtig dabei ist auch, dass du entspannt bleibst.

In der heutigen Podcast-Episode habe ich deshalb 5 Tipps für dich, wie du als Sidepreneur*in entspannt bleibst.

Diese fünf Tipps habe ich einem Buch* entnommen und um meine eigenen Erfahrungen ergänzt. Gerne stelle ich dir am Ende auch das Buch vor, wenn du gerne mehr nachlesen möchtest.

Nun viel Spaß mit der Podcast-Episode:

5 Tipps, wie du als Sidepreneur*in entspannt bleibst.

Selbst wenn du gerade noch nicht da stehst mit deinem Sidebusiness, wo du gerade stehen möchtest oder du auch im Hauptjob noch nicht das Ziel erreicht hast, was du dir vorgenommen hast, wirst du mit bei Anwendung der fünf Tipps feststellen können, dass mehr Zufriedenheit und Entspannung in deinen Berufsalltag kommt.

Wie fühlt es sich für dich z.B. an, wenn du am Morgen auf eine ewig lange To-Do-Liste schaust? Wenn du dir vorgenommen, alle Punkte bis zum Ende des Arbeitstages erledigt zu haben? Wie realistisch ist das wirklich? Wie wird es sich am Ende des Tages anfühlen, wenn du von den 10 Punkten, die auf deiner To-Do-Liste notiert sind, nur drei erledigt hast?

Sehr wahrscheinlich wirst du frustriert sein.

Lass uns nun einfach einmal auf die fünf Tipps für mehr Entspannung schauen.

Tanja Draxler, die Autorin des Buches*, was ich dir nachher noch vorstellen möchte, spricht hier von den fünf weichen Faktoren des Erfolgs. Denn neben den harten Faktoren wie Umsatz, Verkaufszahlen und Verkaufsabschlüsse gibt es auch andere Faktoren, die zu deinem Erfolg, beruflich wie privat, führen.

Schreibe dir die Tipps gut sichtbar auf Notizzettel und hänge sie gut sichtbar auf. So hast du sie immer im Blick und trainierst auch dein Unterbewusstsein auf Erfolg.

Tipp 1: Wie wäre es mit Unitasking statt Multitasking?

Gerade wir Frauen schreiben uns zu, dass wir mehrere Dinge gleichzeitig erledigen können. Aber ist das wirklich so? Ist unser Gehirn dazu fähig?

Ich selbst behaupte von mir, dass ich eine Multitaskerin bin und stets und ständig mehrere Bälle in der Luft halte. Hier noch eben einen Fachartikel schreiben, während ich schaue, dass meine Tochter im Homeschooling die Mathe-Aufgabe richtig ausrechnet.

Aber mache ich wirklich mehrere Dinge gleichzeitig? Es sieht vielleicht so aus, aber in dem Moment, wenn ich schaue, ob der Rechenweg meiner Tochter richtig ist, kann ich nicht den Satz in meinem Fachartikel schreiben. Es geht einfach nicht.

Vielleicht ist dir auch schon einmal aufgefallen, dass du am Telefon abwesend warst und gar nicht mehr mitbekommen hast, was derjenige am anderen Ende der Leitung gesagt hat, weil du „nebenbei“ eine Whatsapp-Nachricht an einen Freund geschrieben hast.

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber bei mir verursacht es jede Menge Stress so viele Bälle gleichzeitig in der Luft zu halten und ich ertappe mich immer wieder auch dabei, nicht bei der einen Sache zu bleiben.

Mache deshalb die eine Sache zu deiner Priorität und wenn du diese beendet hast, dann starte mit der nächsten Aufgabe. Eingehende Anrufe, E-Mails sind in der Zeit tabu. Ich weiß, das ist alles nicht so einfach. Bei Tipp 3 werde ich darauf noch einmal eingehen.

In welchen Situationen in deinem Alltag kannst du ganz bewusst spüren, dass du dich nur einer Sache widmest und ganz im Hier und Jetzt bist? Versuche, diese Gefühl dann mit in deine Arbeit am Sidebusiness zu nehmen.

Tipp 2: Werde dir bewusst, was du tust

Entscheide dich bewusst, welche Tätigkeit du jetzt angehen möchtest und benenne diese kurz bevor du startest.

Sage also z.B. „Ich räume jetzt mein E-Mail-Postfach auf“ und dann machst du ganz bewusst nur diese Aufgabe. Das kannst du den ganzen Tag hindurch so handhaben und dir immer kurz bewusst machen, was du jetzt machen wirst. Also auch, wenn du z.B. Pausen machst oder in den Feierabend gehst.

Neben der Bewusstwerdung deiner momentanen Aufgabe kommst du auch aus dem Müssen-Modus heraus. Es ist eine bewusste Entscheidung, jetzt z.B. das Telefongespräch mit XY zu führen. Aus dem Müssen wird unbewusst ein Wollen und die Aufgabe geht dir schlussendlich leichter von der Hand.

Ich gebe zu, dass ist ein ganz wunderbarer Tipp und ich nehme ihm mir auch zu Herzen und möchte bewusster werden. Ich fühle mich total ertappt, dass ich hier noch viel Nachholbedarf habe.


Anzeige

Mache Dich und Dein Sidebusiness sichtbar in unserem Sidepreneur®-Verzeichnis. Finde Unterstützung für Dein Projekt und werde gefunden!

Lege jetzt Dein aussagekräftiges Sidepreneur®-Profil kostenlos an.


Tipp 3: Der bewusste Umgang mit Unterbrechungen

Bewusstheit für die nächste Tätigkeit zu haben und sich diese innerlich auch einmal vor Beginn zu sagen, ist gut. Aber was passiert nun, wenn ich unterbrochen werde?

Ein wichtiger Telefonanruf … Der kranke Nachbar muss ins Krankenhaus gefahren werden … Dein Kind hat sich verletzt …

Wie gehe ich am besten mit Unterbrechungen um?

Stelle dir die Frage, ob diese Unterbrechung wirklich dringlich ist. Wenn ja, dann widme ihr ab diesem Moment deine volle Aufmerksamkeit.

Es gibt aber auch Unterbrechungen, die nicht dringlich sind und warten können. Teile also dem Unterbrechenden mit, dass du jetzt keine Zeit hast und nicht gestört werden möchtest.

  • Teile deiner Familie und Freunden zum Beispiel mit, wann du ungestört an deinem Sidebusiness arbeiten möchtest.
  • Hänge ein Schild an deine Bürotür, dass du nicht gestört werden willst.
  • Stelle deine E-Mail-Benachrichtigungen und Social Media aus, um ungestört arbeiten zu können.

Es kann auch sein, dass eigene Gedanken deine Tätigkeit unterbrechen z.B. dass du noch einen Blumenstrauß für die Oma kaufen möchtest oder ein Brief abgeschickt werden muss. Dann notiere diese Gedanken kurz auf einem Zettel und widme dich dann wieder deiner Tätigkeit.

Tipp 4: Feiere deine Erfolge.

Hiermit ist gemeint, dass du auch kleine Schritte anerkennst und dich dafür feierst. Das kann z.B. ein fertiggestellter Fachartikel sein, auf den du dich in den vergangenen zwei Stunden total fokussiert hast.

Mache dir bewusst, dass du diese Tätigkeit jetzt abgeschlossen hast, und schließe sie, bevor du dich der nächsten Aufgabe widmest, gedanklich ab.

Mach dir auch an jedem Arbeitstag abends gedanklich noch einmal bewusst, was du alles geschafft, erledigt und erreicht hast.

Mit jedem kleinen Erfolg kommst du dem großen Erfolg immer näher.

Feiere dich für deine Erfolge und mache dir bewusst, dass du sie erreicht hast, weil du bist wie du bist. Das ist besonders wichtig für Menschen, die eigene Erfolge schwer anerkennen können. Ich sage dir, ich weiß, wovon ich hier spreche.

Tipp 5: Gönne dir Pausen.

Es gibt Tage, da bin ich voll am Powern und gönne mir keine Pause und seit ich Sport mache und deshalb auf meine körperliche Fitness einen etwas anderen Blick habe, sehe ich, wie mich Tage ohne Pausen total „ausknocken.“ Ich überstehe die Tage ohne Pausen, aber was kommt danach? Ich bin an Abenden viel entspannter und zufriedener, wenn ich bewusst eine Pause eingelegt habe, um z.B. einen Spaziergang zu machen oder laufen zu gehen.

Eine Pause kann aber auch schon sein, wenn ich mich einfach einmal für 5 Minuten hinsetze und mich ganz bewusst auf meinen Atem konzentriere.

Tanja Draxler führt in ihrem Buch* noch an, dass die Pausen wichtig sind zum Regenerieren, sondern dass gerade auch in Pausen die Kreativität angeregt wird und neue Ideen entstehen.

Wenn du also als Sidepreneur*in wenig Zeit hast, um dein Business voranzutreiben, gönne dir diese Pausen, denn es ist enorm wichtig für Körper und Geist. Wichtig ist hierbei, dass du die Signale deines Körpers richtig siehst und sie nicht übergehst.

Diesem Buch habe ich die Impulse entnommen und mit meinen eigenen Erfahrungen angereichert:

Auch wenn das Buch „Lebe wild, verrückt und wunderbar*“ von Tanja Draxler eher für Frauen ausgerichtet ist, finde ich die Zusammenstellung von Tipps für mehr Entspannung im Berufsalltag für beide Geschlechter sehr ansprechend und wollte die deshalb an dieser Stelle hier im Podcast einmal vorstellen.

Tanja Draxler beschreibt in ihrem Buch, wie Frauen ihre weibliche Kraft (wieder-)entdecken und leben können. Tanja Draxler ist selbst erfahrene Coachin und zeigt in ihrem Buch, wie du Kraft aus Krisen schöpfen kannst, Ängste überwinden und neue Denkmuster etablierst. Sehr passend für diese turbulenten Zeiten, in denen wir momentan leben.

Lebe frech, wild und wunderbar*
Tanja Draxler
ISBN-13 : 978-3432112312
Hier bestellen*

Das Buch wurde freundlicherweise als Rezensionsexemplar von der PR-Agentur Literaturtest zur Verfügung gestellt.

Weitere interessante Episoden passend zum Thema

Warum der Schlaf für dein Side-Business so wichtig ist

Selbstmanagement: Die besten Ideen aus 500 Business-Ratgebern!

Agiles Zeitmanagement: Mehr Freiraum für dein Side-Business

Wir freuen uns, wenn du dich mit uns vernetzt!

Komm’ doch gerne in unsere Facebook-Community für noch mehr Austausch und Inspiration.

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren Newsletter.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like