014 #FragSidepreneur: Kundenansprache!

WELCHE KUNDENANSPRACHE PASST? DUZEN ODER SIEZEN?

Thomas fragt: Ich möchte nebenbei einen Blog etablieren, hier ich möchte gerne wissen, wie ich die Kundenansprache halten soll. Eher duzen oder siezen?

 

WER IST DEINE COMMUNITY?

FELIX:   Eine gute Frage, die mich bei all meinen Büchern betrifft. Ich stelle mir diese auch jedes Mal, bevor ich anfange, zu schreiben. Vor 5 Jahren hätte ich wahrscheinlich das Sie in meinen Büchern benutzt, aber ich habe mich dann für die leichtere Kundenansprache, das Du, entschieden. Es kommt ein neues Buch* im Herbst heraus.

Das wäre auch meine Antwort an Dich, Thomas. Wer ist denn Deine Community. Fühlst Du Dich denen verbunden, bist Du ein Teil davon, sind sie in Deinem Alter? Beantwortest Du alles mit ‘ja’, würde ich sie duzen. Wenn es ein B2B Projekt ist und Du relativ distanziert von Deinem Publikum bist, dann ist das Sie sicherlich die bessere Variante. Meine klare Ansage: Duzen.

 

VERGLEICHE MIT ÄHNLICHEN BLOGS

PETER: Wie ist es im Markt? Gibt es jemanden, dessen Blog Deinem Vorhaben ähnlich ist? Ist in dem Blog das Du oder Sie präsent? Man muss es nicht unbedingt genau so machen, vielleicht ist dann der andere Weg ein Alleinstellungsmerkmal, den Lesern mit dem Du näher zu sein.

 

FRAGE DEINE COMMUNITY

Wenn ich selbst Teil der Community bin, duzt man sich in der Regel gegenseitig. Man kann seine Community direkt fragen: Wie möchtest Du angesprochen werden, möchtest Du eher geduzt oder gesiezt werden. So kann man seine Wahl davon abhängig machen.

Ich habe in meinem ersten Marketing-Blog erst einmal gesiezt. Bei Facebook, wenn ich Blogbeiträge geteilt habe, habe ich dann das Feedback bekommen, dass das Siezen komisch ‘rüberkommt’. Ich habe es dann aus  Konsistenzgründen trotzdem so belassen.

 

LEBENDIGKEIT TENDIERT ZUM DU

FELIX:   In einem Blog kannst Du das natürlich so machen, Thomas. Schreibst Du ein Buch, ist die Frage, ob Du dann die richtigen Leute erreichst. Es hängt davon ab, in welche Richtung der Blog geht. Der Vergleich mit den Büchern liegt auf der Hand. Wenn ich ein Fachbuch lese, möchte ich nicht geduzt werden.

Zu meinem Buch 4 Stunden Startup* bekomme ich häufig das Feedback, dass die Leser das Gefühl haben, als ob ich mit ihnen spreche und genau das war meine Absicht. Ist es lebendig, stellt sich die Frage nicht. Wenn ich einen Blog lese, möchte ich unterhalten werden und keine akademische Abhandlung lesen, deswegen würde ich noch einmal mehr zum Du tendieren.

 

WIE MÖCHTE ICH WAHRGENOMMEN WERDEN

PETER:   Stelle Dir abschließend die Frage, wie Du wahrgenommen werden möchtest, eher nahbar oder möchtest Du die gewisse Distanz behalten? In einem B2B Kontext wäre die Kundenansprache ‘Sie’ tendenziell sinnvoller. So kannst Du das für Dich gut entscheiden und etablieren.

 

Wie immer freuen wir uns, in der uns gewohnten ‘legeren Kundenansprache’, auf Kommentare und gerne auch weitere Fragen an info@sidepreneur.de!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like