5 Tipps für ein besseres Zeitmanagement bei einer nebenberuflichen Gründung

Julian Kehrer mit 5 Tipps für ein besseres Zeitmanagement bei Sidepreneuren

Gutes Zeitmanagement ist eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass alle anstehenden Aufgaben am Tag erfolgreich und im gegebenen Zeitrahmen abgearbeitet werden können. Gerade, wenn Du auch noch eine nebenberufliche Gründung hast, ist Zeitmanagement das A und O. Vielen fällt es schwer, den Fokus auf der Arbeit zu haben – besonders im Homeoffice. Hier passiert es schnell, dass sich berufliches mit privatem vermischt und letztendlich Aufgaben nicht geschafft werden. Die Frustration ist dann groß und der Stress steigt. Hier erfährst Du wie Du dein Zeitmanagement in der nebenberuflichen Gründung optimieren kannst, damit das nicht passiert.

 


Deals, Angebote und Rabatte für Sidepreneure

Verwirkliche jetzt deinen Traum vom eigenen Sidebusiness mit unseren attraktiven Angeboten und Förderungen!


 

Was bedeutet eigentlich Zeitmanagement?

Zeitmanagement fasst Vorgehensweisen und Methoden zusammen, die die Organisation von Terminen und Aufgaben unterstützen. Diese helfen Dir dabei bevorstehende Aufgaben und Termine bestmöglich zu organisieren und somit Deine Zeit bestmöglich einzusetzen. Das Ziel von Zeitmanagement ist die Steigerung der persönlichen Effizienz, um somit Aufgaben in der Zeit, die Dir zur Verfügung steht, erledigen zu können. Am Ende sollte in gleichbleibender Zeit mehr geschafft werden oder eben mehr Freizeit übrigbleiben. Gerade bei einer nebenberuflichen Gründung ist das richtige Zeitmanagement entscheidend, damit weder die nebenberufliche Gründung noch die Freizeit oder die Hauptbeschäftigung leiden müssen.

 

Effektives Zeitmanagement nach der
Tic-Toc-Methode

Es gibt verschiedene Methoden und Vorgehensweisen, die darauf abzielen, Deine Zeit ideal zu managen. Eine sehr effiziente Methode ist die sogenannte Tic-Toc-Methode. Diese ist eine Produktivitätstechnik, welche so vorgeht, dass Du mit den Aufgaben beginnst, die am schnellsten erledigt werden können. So kommst Du einfacher in den Arbeits-Rhythmus rein und hast gleich zu Beginn die ersten Erfolge. Vielleicht fällt Dir auf, dass die Tic-Toc-Methode das Gegenteil von der „Eat the Frog-Methode“ ist, bei der die unangenehmsten Aufgaben als erstes erledigt werden.

Das „Tic-Toc“ in Tic-Toc-Methode beschreibt das Ticken der Uhr. Dazu gehört, dass Du schon am Vorabend eine To-Do-Liste schreibst. Neben die To-Dos schreibst Du dann noch die geschätzte Zeit, die Du voraussichtlich benötigst, um die jeweilige Aufgabe zu erledigen. Am nächsten Tag stoppst Du die Zeit, während Du die Aufgaben abarbeitest, um zu wissen, wie lange Du wirklich für die einzelnen To-Dos brauchst. Dadurch bekommst Du nochmal einen extra Ansporn, die Aufgaben schneller zu schaffen und hast sogar noch mehr Spaß beim Erledigen der Aufgaben.


*Anzeige

Buchempfehlung:
Keine Ausreden!: Die Kraft der Selbstdisziplin

 

 


 

Effektives Zeitmanagement:
5 Tipps für mehr Produktivität

Die Tic-Toc-Methode ist eine Möglichkeit Dein Zeitmanagement zu verbessern. Wir haben aber noch fünf weitere Tipps für Dich vorbereitet, um Dein Zeitmanagement zu verbessern und somit Deine Produktivität in der nebenberuflichen Gründung zu steigern.

Tipp 1: Aufgaben delegieren

Wenn Du das Privileg hast bei deiner nebenberuflichen Gründung ein Team um Dich herum zu haben, solltest Du dir bewusst sein, dass Du einfach nicht alles erledigen kannst und vor allem auch nicht musst. Wenn Du Aufgaben auf Deiner To-Do-Liste entdeckst, von denen Du weißt, dass diese vielleicht für einen Kollegen besser geeignet ist, dann delegiere sie. Nur so kannst Du mit Deinem Team zusammen effektiv und zielführend arbeiten und alle können das Beste aus dem Projekt und auch ihrer Zeit herausholen.

Tipp 2:  Monotasking statt Multitasking

Viele behaupten, dass sie Multitasking beherrschen, also mehrere Dinge gleichzeitig erledigen können, ohne dabei an Effizienz oder Fokus zu verlieren. Klingt super, wenn man einfach mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen kann und dabei Zeit spart. In der Realität sieht das allerdings ganz anders aus. Wenn Du dich mit mehreren Aufgaben gleichzeitig beschäftigst, verlierst Du den Fokus und kannst Dich nicht auf alle Aufgaben gleichermaßen konzentrieren. Die Produktivität leidet also darunter. Du solltest Dich immer einer Aufgabe nach der anderen widmen und die Liste nach und nach abarbeiten. Erst wenn eine Aufgabe erfolgreich abgeschlossen wurde, solltest Du dich der nächsten widmen. Nur so kannst Du deine Zeit sinnvoll und effektiv nutzen. Also weg von Multitasking und nutze Monotasking.

Tipp 3: Bei großen Aufgaben kleine Schritte einteilen

Auch bei einer nebenberuflichen Gründung kann es passieren, dass mal eine große Aufgabe oder ein großes Projekt ansteht und auf einmal weißt Du gar nicht mehr, wo Du anfangen sollst. Dann fängt man an sich vor Aufgaben zu drücken und vor sich herzuschieben. Irgendwann gerät man dann in Zeitdruck. Um das zu vermeiden, solltest Du große Projekte und Aufgaben in einzelne Meilensteine unterteilen und diese dann Schritt für Schritt abarbeiten. So wirkt das Projekt auch gar nicht mehr so groß und wird machbar. Außerdem hast Du immer wieder kleine Erfolge und gehst mit Motivation und Elan an den nächsten Meilenstein.


*Anzeige

 

Buchempfehlung:
Enthetzt Euch!: Weniger Tempo – mehr Zeit

 


Tipp 4: Ablenkungen abschalten

Heutzutage gibt so unglaublich viel, was einen ablenken kann – insbesondere Social Media, E-Mails oder auch das Smartphone an sich. Besonders im Homeoffice ist die Versuchung groß, sich nur mal eben eine Nachricht durchzulesen oder kurz durch den Instagram Feed zu scrollen. Das ist jedoch nicht zielführend. Jede einzelne Ablenkung reißt Dich aus der Arbeit raus und Du musst Dich immer wieder neu fokussieren. Am besten versuchst Du so gut es geht alle Ablenkungen abzuschalten. Beende einfach mal das E-Mail-Programm oder schalte das Smartphone in den Flugmodus. Es gibt auch einige Apps, die deine Produktivität unterstützen können.

Tipp 5: Realistisch bleiben

Zu guter Letzt solltest du versuchen realistisch zu bleiben. Gerne nimmt man sich auch mal zu viel vor, was gar nicht machbar ist. Es bringt überhaupt nichts, wenn Du dir am Vorabend viel zu viele Aufgaben für den nächsten Tag vornimmst. Überlege realistisch, wie lange Du für die jeweiligen Aufgaben benötigst und strukturiere Deine Arbeit danach. Wenn Du dir zu viel vornimmst, baut das nur unnötigen Druck auf, dem du am Ende gar nicht gerecht werden kannst. Überlege Dir also immer gut, welche Aufgaben wirklich erledigt werden müssen und stelle die unwichtigen Aufgaben nach hinten. So sind die wichtigen Aufgaben garantiert immer erledigt.

 

 

Fazit

Wie Du siehst, ist das richtige Zeitmanagement extrem wichtig, insbesondere bei einer nebenberuflichen Gründung. Die richtige und effiziente Planung ist das A und O. Organisiere Deinen Tag am Vorabend und überlege dabei immer, was Du realistisch am nächsten Tag erledigen kannst. Priorisiere hierbei die einzelnen Aufgaben nach Wichtigkeit und Dringlichkeit. So kannst Du dir dann sicher sein, dass Dein Tag produktiv wird und sich Arbeit und Freizeit nicht vermischen.

 

 

Wir freuen uns, wenn du dich mit uns vernetzt!

Komm’ doch gerne in unsere Facebook-Community für noch mehr Austausch und Inspiration.

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren Newsletter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like