Buchvorstellung: Female Empowerment – Women in Tech mit Sabrina von Nessen

Hier kannst du das Podcast Interview zum Buch hören:

Peter: Liebe Sabrina, dein neues Buch wurde gerade veröffentlicht, erzähl uns etwas dazu.

Sabrina: Das Buch trägt den wundervollen Titel „Female Empowerment – Women in Tech“. Tausende Frauen interessieren sich für eine Karriere im Tech-Umfeld, sei es nun als Gründer, Selbständige oder im Corporate Business. Was sie davon abhält sind Vorurteile über die „gläserne Decke“ und die sozial-inkompetenten Kellerkinder oder die fehlende Gleichberechtigung und unvorteilhafte Glaubenssätze. Das ist furchtbar! Denn wenn unsere Zukunft geprägt ist von exponentiellem Wachstum, dann braucht es diverse, kreative Teams, die ihr volles Potenzial in eine lebenswerte Gesellschaft einbringen. Es braucht Frauen und Männer gleichermaßen, denn für mich ist Menschlichkeit die Zukunft der Digitalisierung. Und wenn wir sicherstellen wollen, dass unsere Zukunft die Bevölkerung in ihrer gesamten Breite und Tiefe erfasst, dann liegt der Schluss nahe, dass wir mehr Frauen in typischen „Männerberufen“ benötigen.

 

Sabrinas persönlicher Bezug zu Technologiethemen

 

Peter: Hast du zum Thema Technologie einen besonderen Bezug?

Sabrina: Ich bin seit 20 Jahren im Tech-Umfeld unterwegs. Der Start war purer Zufall: Zu Beginn meiner Karriere war ich im Produktmanagement für vielfältige Themen verantwortlich: von Recht und Steuern über Marketing und Vertrieb bis hin zu IT.

Und so kam es, dass ich mich über die Jahre immer mehr mit Projekt-, Test-, Anforderungsmanagement in Software-Projekten beschäftigt habe. Aus dem Zufall ist eine Leidenschaft geworden. Es begeistert mich heute noch, wenn innovative Applikationen entstehen, die Kundenprobleme lösen. Heute bin ich Vorstand in einem IT-Unternehmen, das innovative Softwarelösungen und Konzepte für die Finanzbranche erstellt.

 

Warum gibt es wenige Frauen in der Technologiebranche?

 

Peter: Weshalb gibt es weniger Frauen in technischen Branchen?

Sabrina: Offen gestanden ist mir dieser Umstand lange Jahre verborgen geblieben. Ich war so begeistert von den Themen, dass ich schlicht nicht wahrgenommen habe, dass ich in aller Regel die einzige Frau war. Dabei ist mir die Zusammenarbeit mit Männern in aller Regel leicht gefallen, ich schätze deren Direktheit und Ergebnisorientierung.

Im Laufe der 15 Jahre, die ich nun Führungskraft bin, wurde ich indes immer häufiger auf den außergewöhnlichen Umstand angesprochen, dass ich als Frau IT-nahe arbeite. Spätestens mit Übernahme der Vorstandsrolle wurde diese Frage direkt geäußert. Das hat mich dazu veranlasst, genauer hinzuschauen. Nach wie vor interessieren sich zwar genauso viele Frauen wie Männer für diese Berufe. Dennoch sind Frauen im Studium wie auch im späteren Berufsleben in der Minderheit.

Ich habe mich gefragt, wo das herkommt und wie sich das lösen lässt. Das eine ist ein gesellschaftliches Phänomen, dass wir nämlich von Kindesbeinen an, Mädchen (und Jungs) spezifisch prägen. Angefangen vom Spielzeug über Hobbies, Berufswahl und akzeptierte Verhaltensweisen. Es ist wirklich an der Zeit, diese verstaubten Glaubenssätze und Vorstellungen ad acta zu legen! Frauen wollen, können und sollen. Dann kommen natürlich auch Fragen auf: wie soll ich vorgehen? Wie bilde ich mir ein Netzwerk aus Gleichgesinnten, wo finde ich Unterstützung? Und so reifte nach und nach in mir die Idee des Buchs, um konkrete Hilfestellungen für mehr Selbstführung und Selbstverantwortung zu geben.

 

Warum hat Sabrina von Nessen das Buch “Female Empowerment – Women in Tech” geschrieben?

 

Peter: Weshalb ausgerechnet ein Buch?

Sabrina: Glücklicherweise finden Frauen in Frauennetzwerken einen geschützten Raum, in dem sie sich öffnen, über Ängste sprechen und sich gegenseitig ermutigen können. Ich erlebe in diesen Communities eine sehr positive Kraft, die jedoch im Alltag allzu leicht wieder verfliegt. Daher wollte ich eine Inspirationsquelle kreieren, die auch im Alltag funktioniert, die kleine Auszeiten kreieren kann und die für alle erschwinglich und zugänglich ist. Zudem hat mich die Idee des Selfpublishing schon immer gereizt, ich habe eine hohe Affinität zum Schreiben. Zu guter Letzt ist es auch so, dass Bücher in unserer Gesellschaft immer noch einen Stellenwert haben. eBooks, deren Wissen mit einem Klick in der ganzen Welt verfügbar ist, genauso wie klassische Bücher, deren Geruch mich heute noch an meine Kindheit erinnert, ich habe viele Stunden in Bibliotheken verbracht. Bücher sind ein Medium, das gerade in unserer schnelllebigen Welt Jahre überdauern und Wissen transportieren.

Wichtig war mir, die Situation nicht nur aus dem eigenen Blickwinkel zu betrachten. Zum Einen bin ich positiv vorbelastet, zum anderen sind die Branchen, Berufe und Einstiege in diese Berufe sehr vielfältig. Also lag es nahe, diese Vielfalt mit 25 Expertinnen zu präsentieren, die ihre besten Tipps zu Mindset, Karriere, Netzwerk und Persönlichkeitsentwicklung teilen.

 

Selfpublishing als Sidebusiness

Peter: Wie bist du vorgegangen, ist Selfpublishing ein attraktives Sidebusiness

Sabrina: Ja und nein. Es ist heute unglaublich einfach, ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. Es braucht eine Word-Datei und einen Amazon-Account. Das ist natürlich stark vereinfacht dargestellt und im Detail lauern Fallen, die viele viele Stunden an Zeit fressen. Nicht jeder ist zum Autor geboren und es braucht Motivation, Disziplin, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen, die Seiten zu schreiben, zu überarbeiten, zu überarbeiten und zu überarbeiten, zu formatieren etc. Nur um dann festzustellen, dass man am Ende des Schreibens am Anfang der Veröffentlichung und der Vermarktung steht.

Es ist zudem kein Business, in dem man schnell reich wird. Warum ich es dennoch immer wieder tun würde: einmal von der Faszination Buch abgesehen vor allem deshalb, weil es mir die Gelegenheit gibt, fantastische Menschen kennen zu lernen, meinen Horizont zu erweitern und weil es sich sehr einfach mit dem nebenberuflichen Speaking und Mentoring verknüpfen lässt. Es wird also vermutlich nicht das letzte Buch gewesen sein.

 

Wo ist das Buch “Female Empowerment – Women in Tech” erhältlich?

Peter: Wem hilft das Buch und wo ist es erhältlich?

Sabrina: Das Buch ist ein Wegweiser für all diejenigen, die sich weiterentwickeln möchten und nach Motivation und Inspiration suchen. Es richtet sich insbesondere an Frauen, wir haben aber bereits von Männern sehr positives Feedback erhalten. Letztendlich suchen wir alle nach einem Weg, Erfolg und Glück zu vereinen. Dies betrifft uns Sidepreneure umso mehr. Dabei liefern die authentischen und ehrlichen Insights der Role Models vielfältige Tipps für einen erfolgreichen Berufsein- und aufstieg.

Taschenbuch und eBook sind erhältlich bei Amazon. Das eBook ist für KindleUnlimited Leser kostenlos. Zusätzlich ist das eBook für alle vom 18. – 20.06.2020 kostenlos als Download erhältlich. Ein Kindle-Reader ist dafür nicht erforderlich, das Buch kann über die Kindle App auf allen Endgeräten gelesen werden. Ich würde mich freuen, wenn ihr reinschnuppert und mir ein Feedback gebt. Und wem es von Herzen gefallen hat, der darf natürlich gerne eine Bewertung auf Amazon hinterlassen.

Hier der Link: https://www.sidepreneur.de/femaleempowermentbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like